Prolit Partner Programm - Kooperationsvereinbarung
Prolit Partner Programm - Kooperationsvereinbarung
Prolit Partner Programm - Kooperationsvereinbarung
Schnellsuche   
   

Abmahnwelle gegen Ch. Links-Buch Völkische Landnahme zurück

Der Ch. Links Verlag hat nach Erscheinen des Buches Völkische Landnahme mit juristischen Angriffen aus rechten Kreisen zu kämpfen.
Hier die Pressemeldung aus dem Verlag:

"Am 26. Juni 2019 erschien das neue Buch »Völkische Landnahme – Alte Sippen, junge Siedler, rechte Ökos« unserer Autoren Andrea Röpke und Andreas Speit. Darin schildern sie anschaulich und sehr konkret, wie im ländlichen Raum eine stille Unterwanderung stattfindet. Die Aussteiger von rechts, die unauffällig national dominierte Zonen schaffen wollen, bringen sich in örtlichen Vereinen ein und gehen in die lokale Politik, wobei es ihnen um die Verbreitung einer demokratiefeindlichen Ideologie in weiten Teilen der Gesellschaft geht. Die beiden ausgewiesenen Rechtsextremismus-Experten Röpke und Speit verfolgen schon seit Jahren diese kaum beachtete Entwicklung und legen nun ihre umfassenden Rechercheergebnisse vor. Das rief viele Akteure aus der Szene auf den Plan, die lieber weiter im Verdeckten arbeiten möchten, teilweise sogar Pseudonyme benutzen.
Das Buch erzeugte nach Erscheinen einige Resonanz, unter anderem sendete die ARD in »titel thesen temperamente« und das »NDR Nordmagazin« Fernsehbeiträge dazu. Mit der medialen Präsenz des Buches in der Öffentlichkeit scheint dann auch die völkische Szene auf das Buch aufmerksam geworden zu sein. In der Zeit vom 30. August bis zum 16. September haben uns mit kurzem Abstand fünf Abmahnungen zu dem Titel erreicht, vier davon aus der Kölner Kanzlei Höcker, in die gerade der ehemalige Verfassungsschutzpräsident Hans-Georg Maaßen als »projektbezogener Mitarbeiter« eingetreten ist. Anwalt Ralf Höcker, der zugleich Pressesprecher der rechtskonservativen Werteunion von CDU- und CSU-Mitgliedern ist und auch die AfD vertritt, erklärte kürzlich in einem Interview mit der »Neuen Zürcher Zeitung«, dass er es als seine Aufgabe ansehe, Journalisten zu bedrohen: 'Ich zeige Journalisten die Grenzen auf … Ich drohe mit Einstweiligen Verfügungen, Gegendarstellungen, Schmerzensgeld, Schadenersatz, was auch immer.'
Genau dies tut er jetzt gegenüber unseren beiden Autoren und gegenüber dem Verlag. Zusammen haben wir zwölf Abmahnungen aus seiner Kanzlei zu unserem Buch erhalten. Darüber hinaus wurde Andrea Röpke für Äußerungen bei öffentlichen Präsentationen des Werkes dreimal abgemahnt. Wertende kritische Einordnungen von Personen, die eigentlich durch die Meinungsfreiheit gedeckt sind, sollen auf diese Weise unterbunden werden. Wir haben die geforderten Unterlassungserklärungen nicht abgegeben, sondern stattdessen mit unseren Anwälten Peter Scheibe, Alexander Hoffmann und Johannes Eisenberg Schutzschriften erarbeitet und bei Gericht hinterlegt, in denen wir unsere Positionen begründen und belegen. Nun muss sich zeigen, ob es vor Gericht zu mündlichen Verhandlungen über die angedrohten Einstweiligen Verfügungen kommt und wie sich die Richter in jedem einzelnen Punkt positionieren werden.
Im ersten Fall der Auseinandersetzungen, der von einer Berliner Kanzlei gegen uns in Gang gebracht wurde, hat sich das hiesige Landgericht inzwischen ganz klar geäußert: Alle Forderungen nach 15 Änderungen am Buch wurden zurückgewiesen. Noch ist das Urteil nicht rechtskräftig, aber der Tenor der Entscheidung war eindeutig.
Die Nachfrage nach dem Buch ist derweil spürbar gestiegen, die Presseresonanz ist weiterhin sehr positiv. Die erste Auflage ist komplett ausverkauft, an einer aktualisierten Neuausgabe arbeiten wir gerade. Der wichtige Band wird in wenigen Wochen wieder lieferbar sein.
Kritische und investigative Berichterstattung muss immer die Güterabwägung zwischen dem Informationsrecht auf der einen und dem Recht auf Privatheit auf der anderen Seite vornehmen. Wir sehen in dem Buch einen wichtigen Beitrag, auf die voranschreitende Entwicklung rechtsradikaler Netzwerke aufmerksam zu machen, weswegen in diesem Fall aus unserer Sicht das allgemeine Informationsrecht überwiegt. Die nun angestrengten juristischen Maßnahmen, die sich auf das Recht der Privatheit berufen, müssen wir vor allem als einen politischen Akt verstehen, die Arbeit zweier renommierter Journalisten gegen den Rechtsextremismus und die weitere Aufdeckung der im ländlichen Raum erfolgenden stillen Unterwanderung durch völkische Gruppen zu verhindern."

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an:
Gerrit ter Horst
Ch. Links Verlag GmbH
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel.:(030) 44 02 32-10
E-Mail: presse@christoph-links-verlag.de

     
Einträge pro Seite: 
  Röpke/Speit:
Völkische Landnahme
Christoph Links Verlag
ISBN 9783861539865

EUR 18,00

   In den Warenkorb legen

Ab sofort ist eine große Anzahl an Vorschauen für den Herbst 2019 unter Vorschauen verfügbar.

Besuchen Sie auch die Vorschauen-Seite der Prolit-Vertriebskooperation auf VlB-TIX. Diese Seite erreichen Sie mit Ihrem VlB-TIX-Login.

Der Prolit-Partner-Programm-Newsletter liegt für Sie bereit:

Sondernewsletter FBM-Gastland Norwegen


aktueller PPP-Newsletter

Ein bärenstarker Auftritt im Handel:

BUCHMARKT Interview mit Jochen Mende über Vorschauen in Print und Digital und deren gebündelten Versand durch Prolit.

Prolit empfiehlt VLB-TIX:

Werden Sie Premium-Verlag bei VLB-TIX und nutzen Sie die umfangreichen Möglichkeiten der Novitätenpräsentation in VLB-TIX.


Das Rundum-Sorglos-Paket

Seit dem Start Anfang Mai 2006 haben sich bereits über 1.700 Buchhandlungen für das
Prolit-Partner-Programm (PPP)
entschieden.